Sommer, Sonne, Wassermelone

Das Schmatzen im Wildpark Schwarze Berge ist deutlich zu hören! Heute gibt es Eisbomben und erfrischende Wassermelone für die wilden Parkbewohner. Schön saftig und kühl ist dieses bei den Temperaturen eine willkommene Abwechslung. „Genauso beliebt ist dieser Tage eine kalte Dusche“, berichtet Reviertierpfleger Sebastian Müller fröhlich. Mit dem Wasserschlauch in der Hand, lassen es sich die Tierpfleger im Wildpark Schwarze Berge nicht nehmen, bei ihren Schützlingen zwischendurch für eine Abkühlung zu sorgen. Schön nassgespritzt suhlen sich die Wildschweine gerne im Schlamm: Die nasse Erdschicht schützt ihre Haut vor Verbrennungen. Eine Strategie, die auch das Rotwild anwendet. Als wahre Genießer einer kalten Brause entpuppen sich auch die Rabenvögel. Obwohl sie ihre eigenen Teiche und Becken haben, ziehen sie es vor, von den Tierpflegern abgeduscht zu werden.

Temperaturen über 30 Grad sind für Zwergotter Liese und Sharki kein Problem. In ihrer asiatischen Heimat ist es nicht anders. Brennt die Sonne doch mal zu sehr auf den Pelz, geht es für Otter, Waschbär, Nutria & Co. einfach ab ins Wasser! Auch der liebste Platz der Bären ist momentan das große Becken mit eigenem Wasserfall. Die langbeinigen Störche haben hingegen ihre ganz eigene Taktik, um sich vor Verbrennungen zu schützen. Sie können nicht schwitzen, also beschmieren sie ihre Beine mit flüssigem Kot. Der Kot schützt vor der Sonne und sorgt beim Verdampfen für eine angenehme Abkühlung.

„Wie wir Menschen, suchen die meisten Tiere vor allem in der Mittagshitze den Schatten“, erklärt Müller. Gut, dass es im Wildpark Schwarze Berge nicht nur für die Tiere, sondern auch für die Besucher jede Menge schattenspendende Bäume und aufgefüllte Eistruhen gibt.

Bild Bär und Dachs: B. Blumenthal

Bild Waschbär und Storch K. Ahrens, Wildpark Schwarze Berge

Bild Wildschwein J. Mohr

Clever Kids Scout

🤸‍♀️ Der Online-Freizeit-Guide für Familien 🤸‍♂️
Finde die besten Ausflugsziele in Deutschland, Österreich und Schweiz.
Anzeige